Katrin Kölsch

Im Oktober 2021 waren sie in Österreich in den Trümmern auf höchster Stufe unterwegs. Simuliert war ein Höhleneinsturz, wo es in einem ca. 1.500 m² großen Gebiet mit mehreren Trümmerkegeln darum ging, in max. 30 Minuten alle 3 versteckten Personen , die bis zu einer Verschüttungstiefe von 2 Metern eingebracht waren, zu finden und zielgerichtet anzuzeigen. Eine mega großartige Arbeit haben die beiden abgeliefert, persönlichen Punkterekord von 188 Punkten (max. 200 möglich) erreicht und in der Unterordnung 90 Pkt. von 100.

Im Dezember zeigten sie ihr Können in einer Flächenprüfung auf höchster Stufe, in der sie mit einer spektakulären Suche volle Punktzahl (200) erreichten. Das Wetter war nicht traumhaft so wurden in der Unterordnung nur 86 Punkte (von max.  100) erreicht. Mit diesem Ergebnis schafften sie es zum Tagessieg.

Das größte Highlight 2021 war die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im SV vom 30.09. – 03.10.2021. Bei der Flächensuche in einem ca. 40.000 m² großen, teilweise sehr dicht bewachsenen Waldstück wurde die Suche von 3 vermissten Personen nach dem Absturz eines Heißluftballons simuliert. Für die Ausarbeitung waren 45 Minuten kalkuliert, in weniger als der Hälfte der Zeit hatte das Team aber bereits alle Personen gefunden. Für die gezeigte Sucharbeit erreichten sie 196 Punkte (max. 200) und 90 Punkte (von max. 100) in der Unterordnung. Dies war die beste Leistung der Veranstaltung – ein Riesenschnauzer beim SV! Sie wurden Deutscher Meister und haben sich für die FCI – WM in Italien qualifiziert.